18.08.2014 - Update am 18.08.2014

Auch im August können Sie sich wieder über zahlreiche neue Funktionen freuen. Dieses Mal mit dabei:

- erweiterte Informationen in der Abwesenheitsliste
- eine neue Berechnungsmethode der bezahlten Abwesenheiten
- LODAS - eine weitere Möglichkeit für den DATEV-Export
- eine neue Option bei der Zeiterfassung

Erweiterte Informationen in der Abwesenheitsliste

In dieser finden Sie ab sofort nicht nur die bisherige Übersicht zu offenen, genehmigten und abgelehnten Anträgen, sondern auch eine Zusammenfassung von Informationen des jeweiligen Mitarbeiters zu:
 
- Jahresurlaub
- Urlaub aus der Vergangenheit
- Genehmigten Urlaub
- Resturlaub
- Geplanten Urlaub
- Krankheitstage

erweiterte Darstellung der Abwesenheitsliste

Neue Berechnungsmethode der bezahlten Abwesenheiten

Die Ermittlung der bezahlten Abwesenheiten unterliegt ab sofort einer neuen Berechnungsmethode:
Berechnungsmethode der bezahlten Abwesenheiten

Wertigkeit eines Tage = 
max. Stundenanzahl in der Woche / durchschnittliche Arbeitstage in der Woche
Beispiel:
Ein Mitarbeiter arbeitet 40 Stunden die Woche bei einer Arbeitswoche von 5 Tagen. Sein nächster Urlaub hat eine Dauer von 8 tatsächlichen Urlaubstagen (von Dienstag bis Dienstag) und 5 effektiven Tagen (entspricht einer Arbeitswoche). Damit ergibt sich bei Ermittlung der bezahlten Abwesenheiten folgende Berechnung:
 
Wertigkeit eines Tages: 40 h pro Woche / 5 Arbeitstage = 8
Effektive Tage: 5
Tatsächliche Arbeitstage: 8
 
-> (8 * 5) / 8 = 5 h

LODAS - Eine weitere Möglichkeit für den DATEV-Export

LODAS
Mit LODAS steht Ihnen neben einfachLohn eine weitere Export-Möglichkeit zur Verfügung, mit der Sie Ihre Lohndaten auf schnelle und einfache Art für DATEV vorbereiten können.
 
Der Export-Typ kann wie gewohnt unter dem Menüpunkt Verwaltung -> Account -> Account bearbeiten -> Lohnbuchhaltung eingestellt werden.

Neue Option in der Zeiterfassung wählbar

Sie nutzen das Modul Zeiterfassung und möchten, dass die Zeiten Ihrer Mitarbeiter erst ab Schichtbeginn gezählt werden? Dann nutzen Sie unsere neue Funktion "Zählung ab Schichtbeginn".
 
Mit dieser Option vermeiden Sie die Erfassung jener Zeiten, die ein Mitarbeiter zu früh zur geplanten Schichten gekommen ist.
 
Beispiel:
- Mitarbeiter 1 + Mitarbeiter 2 sind verplant von 08:00 - 17:00 Uhr
- Mitarbeiter 1 kommt um 07:45 Uhr & Mitarbeiter 2 kommt um 08:15 Uhr
 
-> Für den Mitarbeiter 1 gilt nun die normal verplante Zeit von 08:00 - 17:00 Uhr
-> Für den Mitarbeiter 2 gilt die Zeit von 08:15 - 17:00 Uhr
 
Die Einstellung können Sie vornehmen unter dem Menüpunkt Verwaltung -> Zeiterfassung -> Bearbeiten.