16.09.2015 - Neue Funktionen im September

Neue Funktionen im Überblick:
  • individuelle Soll-Arbeitszeiten hinterlegen
  • Abwesenheiten -> Stundenwerte ändern
Modul Lohngruppen: 
  • Ausgabe bezahlter Abwesenheiten im Export
  • neuer Zuschlagstyp
  • Schließtage individuell festlegen

Schnellere Ladezeiten für eine noch schnellere Planung.

Schon gewusst...
Im Zuge unseres Funktions-Updates haben wir eine Performance-Optimierung vorgenommen.
 
Das Ergebnis sind deutlich schnellere Ladezeiten insbesondere bei der Einteilung in den Schichtplan sowie im Rahmen der Abwesenheitsliste. Für eine rundum effiziente und schnelle Dienstplanung.

Individuelle Soll-Arbeitszeiten hinterlegen.

Flexible Arbeitszeiten rücken immer stärker in den Fokus. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, haben Sie ab sofort die Möglichkeit, flexible Soll-Arbeitszeiten für einzelne Mitarbeiter oder ganze Gruppen zu hinterlegen.
 
Somit sind Sie nicht mehr an starre Vorgaben wie z.B. 5 Tage / 40h = 8h an Wochentagen, gebunden.
 
Individuelle Einstellungen (je Mitarbeiter):
Klicken Sie auf den Menüpunkt Mitarbeiter -> Mitarbeiterliste -> Funktionen -> Lohn und Gehalt. Dort haben Sie die Möglichkeit, die Soll-Arbeitszeiten individuell pro Wochentag festzulegen.
 

Soll-Arbeitszeiten je Mitarbeiter hinterlegen
Übergreifende Einstellungen (je Account): 
Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, allgemeingültige Soll-Arbeitszeit-Gruppen anzulegen.
 
Klicken Sie dazu auf den Menüpunkt Verwaltung -> Account. Nach Anlage einer neuen Gruppe können Sie diese mehreren Mitarbeitern gleichzeitig zuweisen. Klicken Sie dazu auf den Button "Zu MA übertragen" und wählen Sie die Mitarbeiter aus.

 
TIPP: Durch gedrückte Strg-Taste können Sie mehrere Mitarbeiter gleichzeitig auswählen.

Soll-Arbeitszeit-Definition

Abwesenheiten exakt berechnen.

Ab sofort können Sie bezahlte Abwesenheiten mit einem individuellen Stundenwert versehen.

Abwesenheiten - Stundentag eintragen
So funktionierts:
  • Legen Sie wie gewohnt eine bezahlte Abwesenheiten (z.B. bezahlter Urlaub) an.
  • Füllen Sie alle notwendigen Felder aus und klicken Sie auf "Ok".
  • Im nächsten Schritt werden Ihnen alle Tage der Abwesenheit aufgelistet.
  • Die Stundenfelder sind bereits mit den für den Account hinterlegten Soll-Arbeitszeiten befüllt.
  • Sollten Sie die Stundenanzahl einer Abwesenheit ändern wollen, müssen Sie lediglich in das gewünschte Feld klicken und die Zahl entsprechend ändern.
 
Hinweis:
Auch bereits genehmigte Abwesenheitsanträge können Sie auf diese Weise nachträglich bearbeiten.
 
  • Klicken Sie dazu in der Abwesenheitsliste auf die gewünschte Abwesenheit.
  • Es öffnet sich das gewohnte Fenster, das es ermöglicht, den Urlaub zu bearbeiten.
  • Wenn Sie dieses mit "Ok" bestätigen, gelangen Sie ebenfalls zu der zuvor beschriebenen Stunden- bzw. Abwesenheitsübersicht.

Modul Lohngruppen: Abwesenheiten im Export ausgeben + Neuer Zuschlagstyp + Individuelle Schließtage hinterlegen

1. Berücksichtigung bezahlter Abwesenheiten im Lohnexport

Damit bezahlte Abwesenheiten im Lohnexport berücksichtigt werden können, müssen zuvor einige Einstellungen vorgenommen werden:
 
Klicken Sie auf Verwaltung -> Lohngruppen. Über den neuen Bereich "Abwesenheiten" haben Sie die Möglichkeit, Abwesenheiten + Lohnart zu hinterlegen.
 
HINWEIS:
Die Abwesenheiten werden immer nur zur Hauptfiliale eines Mitarbeiters hinzugefügt. Die Zuordnung können Sie vornehmen über den Menüpunkt Mitarbeiter -> Mitarbeiterliste -> Funktionen -> Rechte verwalten.

Hauptfiliale für Mitarbeiter festlegen

2. Neuer Zuschlagstyp: Mehrstunden-Zuschlag

Ab sofort steht Ihnen der neue Zuschlagstyp "Mehrstunden" zur Verfügung. Damit wird es Ihnen möglich, auch Zuschläge für Überstunden zu gewähren.
Beispiel:
Mitarbeiter 1 hat 6 Soll-Stunden an einem Freitag eingetragen.
Mitarbeiter 2 hat 8 Soll-Stunden an einem Freitag eingetragen.
 
Es gibt 2 Mehrstunden-Zuschläge:
1. ab 2,5 Stunden -> 20%
2. ab 4 Stunden -> 40%
Beide Mitarbeiter arbeiten 11 Stunden am besagten Freitag und bekommen somit folgende Zuschläge für den Tag angerechnet:
 
Mitarbeiter 1 bekommt:
1,5 Stunden Zuschlag 1 + 1 Stunden Zuschlag 2
 
Mitarbeiter 2 bekommt: 
0,5 Stunden Zuschlag 1

Mehrstunden-Zuschlag hinterlegen

3. Individuelle Schließtage hinterlegen.

Schließtag hinzufügen
Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, individuelle Schließtage für Ihre Filiale/n zu hinterlegen.
 
Klicken Sie dazu einfach auf den Menüpunkt Verwaltung -> Filialen und wählen Sie die gewünschte Filiale über den kleinen grauen Pfeil aus. Über den Button "Schließzeiten hinzufügen" können Sie eine neue Schließzeit erstellen. Legen Sie fest, wie diese heißen und an welchem Tag sie gelten soll.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit, die Stundenanzahl des eingetragenen Schließtages zusätzlich über einen Korrekturwert zu ändern.
 
Klicken Sie dazu auf den Menüpunkt Verwaltung -> Lohngruppen -> Export. In der Übersichtstabelle werden Ihnen alle Schließtage grün hinterlegt angezeigt. Berechnet wird der jeweilige Schließtag mit der in DEJORIS hinterlegten Soll-Arbeitszeit des jeweiligen Mitarbeiters.
 
Wenn Sie diesen Wert ändern möchten, klicken Sie in der Zeile "Korrektur" auf die gewünschte Stundenanzahl. Es öffnet sich ein Fenster. In diesem können Sie den Stundenwert ändern.
 
Der eingetragene Korrekturwert wird anschließend dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben.

Lohngruppen-Export - Schließtag bearbeiten

Tipp: DEJORIS Schulungsangebot: Unser Wissen - Ihr Vorsprung.

Lernen Sie DEJORIS in individuellen Workshops und Schulungen kennen und erfahren Sie wie Sie mit dem Online-Dienstplaner Ihre Prozesse optimieren und Ihre Personalkosten nachhaltig senken können.
Kontaktieren Sie uns per:

Telefon: +49.341.993945-0 | E-Mail: info@dejoris.de

Oder Sie schreiben uns direkt eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.